Impressum

Der analysierende Blick auf unsere Gesellschaft wird immer schwieriger angesichts der komplexeren, globalen Gesellschaftsstrukturen, daher suchen wir die thematischen Details und lassen die Menschen sprechen, die den Themen ganz nahe sind und versuchen, deren Erfahrungen plastisch werden zu lassen.

 

Seit über 6 Jahren arbeitet werkgruppe2 als freies Theaterensemble mit fester Spielstätte in der einzigen aktiven Pfannensaline Europas, der Saline Luisenhall in Göttingen. Nach verschiedenen Theaterprojekten, die jeweils eine literarische Grundlage hatten (Spieltrieb, Das Orangenmädchen, Der Plan von der Abschaffung des Dunkels), entwickelt werkgruppe2 seit 2009 Interview basierte Dokumentar-Theaterstücke und formt daraus musikalisch theatrale Inszenierungen, immer auf der Suche nach neuen Ausdrucksformen im Dialog der einzelnen Kunstsparten.
Nach der Arbeit Friedland (2009), die das Grenzdurchgangslager in dem nahegelegenen Ort zum Thema hatte, wurde die künstlerische Suche nach Themen von hohem journalistischem Gehalt fortgesetzt. Ziel ist jeweils aus Interviews mit den Experten ein narrativ dichtes Textgeflecht zu schaffen, das in der Umsetzung auf der Bühne mit einem professionellen Schauspielensemble, den thematischen Diskurs schillernd und vielschichtig werden lässt. Voraussetzung dabei ist zunächst eine möglichst neutrale, zugewandte, sich selbstreflektierende Annäherung an das Thema und die Interviewpartner, um sich so in den Interviews von Positionen überraschen zu lassen, Klischees, Bilder und Vorurteile zu hinterfragen und die widersprüchlichen Momente herauszukristallisieren. Bei der Umsetzung geht es vor allem darum die Widersprüche zu finden, auszuhalten und zu verstärken, denn hier liegen die Punkte, die Spannungen, Brisanz und schließlich Diskussionsbedarf auslösen.


Den Kern der Gruppe bilden Julia Roesler (Regie), Insa Rudolph (Musik) und Silke Merzhäuser (Dramaturgie). Darüberhinaus gibt es bei jedem Projekt freischaffende Künstler, die das Ensemble für die jeweilige Produktion bereichern.


Bisher waren das: Franziska Roloff – Schauspielerin; Isabelle Stolzenburg – Schauspielerin; Julia Schiller – Bühnen- und Kostümbildnerin; Nicola Schmid – Bühnen- und Kostümbildnerin; Georg Werner – Klangkünstler; Frank Oberhäußer – Performer; Quartett PLUS 1– Musikerinnen; Conrad Nicklisch – Schauspieler; Ulf Nolte – Musiker und andere.

Biographien

Insa Rudolph - Musikerin
geboren 1978 in Göttingen.
Sie studierte Jazz-Gesang am Conservatorium van Amsterdam. Seit ihrem Diplom arbeitet sie als freischaffende Sängerin und Komponistin. Schwerpunkt ihres künstlerischen Schaffens ist das durch ungewöhnliche Klangquellen inspirierte Komponieren von Songs, in denen sich Fremdes und Vertrautes zu einem alternativen Gesamtklang zusammenfügen. Für die Produktion ihres Solo-Albums erhielt sie 2009 ein Arbeitsstipendium des Landes Niedersachsen. Sie ist Lehrbeauftragte an den Kunsthochschulen in Osnabrück und Braunschweig. Sie ist Gründungsmitglied des freien Theaters werkgruppe2 und arbeitet dort als Komponistin, Musikalische Leiterin und Bühnenmusikerin.

Julia Roesler – Regisseurin
geboren 1978 in Göttingen.
Sie studierte Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis in Hildesheim, Gaststudien in Freiburg und Argentinien. Seit ihrem Diplom arbeitet sie als freischaffende Regisseurin und Theaterpädagogin. Außerdem arbeitet sie regelmäßig als Lehrbeauftragte an der HBK Braunschweig. Sie ist Gründungsmitglied des freien Theaters werkgruppe2 und führte dort Regie bei allen Produktionen. Im Mai 2012 war sie Stipendiatin beim Internationalen Forum der Berliner Festspiele.

Silke Merzhäuser - Dramaturgin
geboren 1972 in Siegen.
Sie studierte Politische Wissenschaft, Literaturwissenschaft und Sozialpsychologie an der Universität Hannover. Seit 2000 arbeitete sie zunächst Dramaturgie-Assistentin am schauspielhannover und Theater Basel, im Anschluss als Dramaturgin am Luzerner Theater. Von 2007 bis 2009 war sie Dramaturgin am Deutschen Theater in Göttingen; dort betreute sie vor allem interdisziplinäre Veranstaltungen und Theaterprojekte, wie FRIEDLAND mit der werkgruppe2. Seit 2009 arbeitet sie als freiberufliche Dramaturgin, Projektentwicklerin und Ausstellungskuratorin.